Fahrt nach Waldmünchen

Vom 15. bis 19. Dezember nahmen die Klassen der 8. Jahrgangsstufe
an einem Berufsorientierungsseminar in Waldmünchen teil.
Ziel dieser Maßnahme war es, die Jugendlichen auf den bevorstehen
Eintritt in die Berufs- und Arbeitswelt vorzubereiten.
So genannte „Teamer“ der Jugendbildungsstätte Waldmünchen
bereiteten in diesem fünftätigen Seminar wichtige Bausteine des
berufsvorbereitenden Unterrichts auf und arbeiteten mit den Schülern
an wichtigen Schlüsselkompetenzen.

 

 

 

Am Montag lernten die Schüler die Teamer kennen, erhielten einen
Überblick über die Woche und erarbeiteten einige wichtige Regeln.
Der anschließende Schwerpunkt einer Gruppenarbeit lag auf dem
Erkennen  der eigenen Fähigkeiten und beruflichen Interessen.
Der Dienstag stand im Zeichen der Berufsfindung. Die Schüler führten
Recherchen zu einzelnen Berufen durch und erstellten Berufsprofile.
In Kleingruppen wurde erarbeitet, wie eine telefonische Anfrage bei
Betrieben bezüglich Praktika aussehen könnte.
Dies wurde von einzelnen Schülern unter realen Bedingungen ausprobiert.

 

Das „Spiel der Arbeit“ war ein Planspiel, bei dem die ersten Jahre
im Berufsleben simuliert wurden. Erfolgserlebnisse und Rückschläge
sorgten für einen kurzweiligen Tag.
Das Thema Vorstellungsgespräche füllte den Donnerstag. Vormittags
wurde erarbeitet, worauf es beim Bewerbungsgespräch ankommt.
Am Nachmittag sollten die Jugendlichen das Gelernte in einem
simulierten Vorstellungsgespräch zeigen.
Einzelne Klassen absolvierten zudem einen Eignungstest.

 

Freitagvormittag werteten die Teambetreuer mit der Klasse
die Ergebnisse aus und reflektierten das Gelernte.
Das straffe Programm wurde durch einen gemeinsamen
Grillabend, einen Discoabend und das Klettern in einem
Niederseilgarten aufgelockert.

 

Herzlich war der Abschied von den Teamern, die ein sehr positives Fazit zogen.
Auch die Schüler und Lehrer waren sich einig, dass es eine sehr schöne und lehrreiche Woche war!