Schüler, Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen der Mittelschule Weinbergerstraße wurden am 21.12.2011 zum Weihnachtsgottesdienst eingeladen. Die katholischen und evangelischen Religionspädagogen luden die Schulgemeinde zur Feierstunde ein. Dabei war den Organisatoren wichtig, dass nicht nur konfessionell gebundene, sondern auch religiös ferne, ethik- und muslimische Besucher willkommen sind. Im Mittelpunkt der Feier stand die Frage: „Was feiern wir Weihnachten?“ Beantwortet wurde die Frage in einem Rollenspiel durch einen Bürger, der von Hartz 4 leben muss. Er findet unter einem Haufen Geschenkpapier, eine Puppe und eine Futterkrippe. Er erinnert sich beim Anblick der Puppe an seine „bessere Zeit“. An die Freude, die das Kind, welches seine Frau gebar, in seine Welt gebracht hat. An der Krippe wird ihm klar, dass die Geburt von Jesus mit ihm zu tun hat. Denn mit einem Kind kommt die Hoffnung in die Welt. Dunkles wird hell. Warum nicht immer wieder Lichter anzünden. Das kann doch jeder! Wenn wir das tun, dann wird Weihnachten.

alt
   
alt alt
   
alt alt
     
alt    
  Text und Bilder: Bernd Bischoff, Religionslehrer    
Aktuelle Seite: Home Home Unsere Stärken Religiöses Leben Weihnachtsgottesdienst