Mittelschule an der Weinberger Straße


Plastikmüll in unseren Meeren
 

Zu Gast an unserer Schule war die Expeditions-
leiterin Birgit Lutz, auch
"Polarbirgit" genannt.
Unterstützt
von beeindruckenden Naturbildern
der Arktis
erzählte sie in zwei Vorträgen von
ihren aben
teuerlichen Unternehmungen am
Nordpol.
Insgesamt hörten sich etwa 250
SchülerInnen ihre Ausführungen an.

Bei ihren Aufenthalten und Touren stellte sie
fest, dass selbst diese nahezu unbewohnte,
ferne Gegend voll Plastikmüll ist, der über die
Ströme in den Weltmeeren bis zum Nordpol
gelangt und dort die Strände verschmutzt und
die Fische und Säugetiere bedroht.

 
Sie schilderte, wie ihnen immer wieder Tiere begegnet sind, die sich im Müll ver-
heddert hatten und dadurch elend zugrunde gegangen sind. Um mehr über die
Ursachen der Verschmutzung zu erfahren begann sie mit ihren Expeditionsteil-
nehmern Strände zu reinigen und den gesammelten Müll wissenschaftlich
untersuchen zu lassen.
  

Am Ende ihres Vortrages machte
Frau Lutz uns deutlich, dass Plas-
tikmüll in unserer Umwelt eine sehr
lange Lebensdauer besitzt und wir
den Verbrauch an Kunststoffverpa-
ckungen oder Tüten unbedingt ein-
schränken sollten. Zudem wies sie
auch auf das Problem „Mikroplastik“
hin, das sich in Shampoos und Cre-
mes befindet und durch unsere Klär-
anlagen nicht herausgefiltert werden
kann.

Diese Stoffe gelangen über die Flüsse ins Meer. Man findet sie vermehrt in Fisch-
mägen und sie belasten die Gesundheit dieser Meeresbewohner. Solche Produkte
sollten wir auf jeden Fall vermeiden. Letztlich gelangen sie über den Verzehr von
Fischen wieder in unseren Nahrungskreislauf.

Autorenlesung Ursula Muhr
Die Autorin Ursula Muhr besuchte jeweils die Fünft- und Sechstklässler und las aus ihrem
aktuellen Manuskript „Treffpunkt Teufelshöhle“.
  

Ursula Muhr beeindruckte die Schüler zunächst
mit Geschichten und Anekdoten über die Hinter-
gründe ihres Krimis.
Im Anschluss stellte sie ihr Werk „Treffpunkt Teu-
felshöhle“ vor. Abwechslungsreich erzählte und
las sie von den Kindern, die in der Geschichte
Dramatisches erleben und deren Freundschaft
auf die Probe gestellt wird.

 

Zum Abschluss durften die Schüler der Autorin
allerlei Fragen stellen.

So erfuhren sie beispielsweise, dass Frau Muhr
bereits über 100 Bücher geschrieben hat und dass
sie die Ideen für ihre Geschichten oft in den Er-
lebnissen ihrer eigenen Kindheit findet.
Viele Kin-
der freuen sich bereits auf die Neuerscheinung
des Buches im Spielberg Verlag Ende Mai und
können kaum erwarten, wie die Geschichte zu
Ende geht.

Viele Kinder freuen sich bereits auf die Neuerscheinung des Buches im Spielberg Verlag
Ende Mai und können kaum erwarten, wie die Geschichte zu Ende geht.


Burgball - Sie kamen, bauten und eroberten
(Umsetzung LehrplanPLUS - Sport)

 

Motiviert betraten die Klassen 7 b und 7 c nach der
Ankündigung „Burgball“ die Halle und schmiedeten
schon in der Umkleide taktische Pläne. Für diese
zwei Sportstunden durften alle im Geräteraum be-
findlichen Geräte und Matten, sowie alle weichen
Bälle verwendet werden.


 
Spielidee: Zwei Teams treten gegeneinander an. Vor dem eigentlichen Spiel baut jedes Team
eine Burg, die schwer eingenommen werden kann und viel Schutz vor den gegnerischen An-
greifern bietet. Die Burgmannschaft mit weniger Softballtreffern gewinnt.
  

Seite 1 von 3

© 2019 MS a. d. Weinberger Straße Neumarkt i. d. Opf. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen